Qualitativer Heimtierbedarf als erfolgreiche Online-Strategie

Haustiere machen glücklich! Das hat eine Studie von Zooroyal festgestellt. Demnach würden 85 Prozent der Deutschen durch ihr Haustier ein glücklicheres beziehungsweise zufriedeneres Leben führen. Kein Wunder, dass die Besitzer den Vierbeinern etwas zurückgeben wollen und dabei in Sachen Futter, Spielzeug und Möbel besonders auf Qualität achten.Qualitativer Heimtierbedarf als erfolgreiche Online-Strategie

© Africa Studio / Shutterstock.com

Die Besitzer geben mit jedem Jahr mehr für ihre Lieblinge aus. Das bestätigt auch eine Grafik des Statistik-Portals Statista. Demnach haben Heimtierprodukte 2016 dem stationären Fach- und Lebensmittel-Einzelhandel fast 4,15 Milliarden Euro eingebracht, während im Online-Handel 510 Millionen Euro erwirtschaftet wurden, 60 Millionen mehr als 2015.

© Statista

Anzeige

Qualität und spezialisierte Angebote als NischenstrategieQualitativer Heimtierbedarf als erfolgreiche Online-Strategie

Wie Internet World in seinem Bericht „Tierfutter im Netz: Qualität als Strategie" schreibt, sind zahlreiche kleinere Anbieter mittlerweile sehr erfolgreich mit ihren spezialisierten Angeboten. Bioqualität, natürliche Zutaten und regionale Herkunft: Unternehmen wollen durch hohe Produktqualität wettbewerbsfähig bleiben. Denn auch in Sachen Fertigfutter investieren Kunden gern in gesunde und hochwertige Produkte, was in den letzten Jahren zur Entstehung zahlreicher neuer Marken führte.

Darunter kann zum Beispiel „Liebesgut" Tiernahrung genannt werden. Hier kann die Mieze dann solche Leckerlie speisen, wie Bio-Lamm mit Kokosflocken und Birne, für den Hund gibt es sogar vegane Varianten mit Tofu und Gemüse. Weiter in dem Bericht heißt es, auch hochwertiges Tierzubehör und Spielzeug würde Anklang bei der Kundschaft finden. So könnten bei „Die moderne Katze“, einem Online-Shop für Designmöbel, mitunter stylishe und komfortable Katzenliegen oder Kratzbäume in Buchstabenform passend zur Einrichtung bestellt werden.

© Die moderne Katze

Anzeige

Zooplus hat den Online-Markt fest im GriffQualitativer Heimtierbedarf als erfolgreiche Online-Strategie

Immer häufiger wird im Internet bestellt, weil es einfach bequemer ist, sich das Tierfutter oder die Katzenstreu nach Hause liefern zu lassen, als die Kilo schweren Säcke selbst zu schleppen. Den Online-Markt fest im Griff hat Zooplus. Nach Angaben von Internet World erzielte die Handelsplattform 2016 in Deutschland einen Umsatz von mehr als 236 Millionen Euro und steht an der Spitze der Liste der fünf größten Online Shops für Tierbedarf. Zum Vergleich hätte Fressnapf als Zweitplatzierter im Online-Handel einen Umsatz von 47,52 Millionen Euro. An dritter Stelle stehe das Pferdesporthaus Loesdau mit 20,73 Millionen Euro.

Anzeige

Amazon USA: Eigene Kategorie für Haustierzubehör

Laut Internet World, können Haustierbesitzer in den USA ein „Pet Profile“ für ihren Liebling anlegen, woraufhin passende Produktvorschläge angezeigt werden. Das Haustierzubehör „Pet Supplies“ ist bei Amazon.com, anders als in Deutschland, auch eine eigene Kategorie. Hierzulande findet man Tierbedarf bei der Unterkategorie „Haushalt, Garten, Baumarkt“.

Auch bei dem 2016 in Deutschland eingeführten Dash Button sei Haustierfutter mit dabei. Nur mit einem Knopfdruck kann der Kunde damit automatisch Nachschub bestellen. Aktuell bietet Amazon 17 verschiedene Dash Buttons in der Kategorie Haustiere an.