Hundesalon eröffnen: Wie werde ich Hundefriseur?

Die Deutschen gehören zu den tierfreundlichsten Menschen weltweit. In fast jedem zweiten Haushalt wird ein Tier gehalten. Katzen und Hunde zählen dabei zu den Lieblingstieren, aber auch Kleintiere, Ziervögel, Aquarien und Gartenreiche erfreuen sich an großer Beliebtheit. Pädagogisch und psychologisch zeigen wissenschaftliche Studien, dass das Leben mit Tieren zu einem Grundbedürfnis des Menschen gehört und sich auch positiv auf die Entwicklung auswirkt.

Für viele Menschen ist das Haustier ein wichtiger Sozialpartner. Dafür sind sie auch bereit, tief in die Tasche zu greifen. Im Jahr 2017 gaben die deutschen Haustierbesitzer 4,838 Milliarden Euro für ihren Liebling aus (Umsatzzahlen der Heimtiernahrungs- und Bedarfsindustrie).

Um mit einem Hundesalon selbstständig zu werden, reicht es nicht aus, ein Hundeliebhaber zu sein und seine Haustiere regelmäßig zu pflegen. Neben einer Ausbildung gehören dazu auch ein formaler Antrag beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt. Ist alles Rechtliche unter Dach und Fach, sollten Sie ein professionelles Equipment besorgen, damit ihr Salon auch gut besucht wird.

Bild: René de Brunn / fotolia.com

Wie Sie generell ein Unternehmen gründen, können Sie in meiner Checkliste nachlesen. Einen Hundesalon können Sie sowohl nebenberuflich als auch hauptberuflich führen. Um mit Tieren arbeiten zu können, müssen Sie das Tierschutzgesetz beachten. Wir haben bei einigen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämtern nachgefragt. Man hat uns Folgendes mitgeteilt: 

Gewerbeanmeldung und Gewerbeamt

Die Gewerbeanmeldung kostet durchschnittlich 30,00 Euro, in den Verwaltungen wird die Gebühr individuell festgelegt, sie reicht von 15,00 bis 60,00 Euro. Zur Anmeldung benötigen Sie Ihren Personalausweis. Die Anmeldung selber dauert nur ein paar Minuten. Zum Thema Gewerbeanmeldung hat das Gründerlexikon bereits berichtet.

Hundesalon eröffnen: Wie werde ich Hundefriseur?

Veterinäramt

Sie müssten sich unbedingt mit Ihrem zuständigen Gewerbeamt sowie ggf. mit Ihrem Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt in Verbindung setzen und dort genau nachfragen, ob Sie zur Gewerbeanmeldung noch eine Erlaubnis benötigen und welche Kosten dafür anfallen.

Klicken Sie auf den Link zur Google-Suche nach "Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt" und ergänzen Sie die Suche um Ihre Stadt oder Ihren Landkreis. Auf diese Weise finden Sie sehr schnell das für Sie zuständige Veterinäramt mit Adresse, Telefonnummer und Öffnungszeiten.

Hundefriseur ist kein klassischer Ausbildungsberuf. Die Berufsausbildung zum Groomer (engl. für Hundefriseur) ist noch nicht staatlich reglementiert. Um einen Salon für Hunde selbstständig führen zu können, bedarf es keines Meisterbriefes und keiner festgeschriebener Voraussetzungen. Das heißt, der Beruf zeichnet sich durch relativ niedrige Eintrittsbarrieren aus.

Doch andererseits verlangt der Beruf des Hundefriseurs handwerkliches Können. Um Hunde professionell frisieren und pflegen zu können, braucht man auch weitreichende Kenntnisse über Rassen, rassetypische Schnitt- und Trimmtechniken, Anatomie und Gesundheit der Hunde, über deren Haar- und Hauttypen etc. Mit einer Ausbildung kann man lernen, wie man frisiert und ästhetisch an Hunden arbeitet. Mit einer Ausbildung verschaffen Sie Ihrer Existenz ein stabiles Fundament. Es ist doch selbstverständlich, dass das eigene Unternehmen ohne ordentliche Berufsausbildung einmal scheitert.

Bevor man selbstständig wird, sollte man also eine fundierte Ausbildung zum Hundefriseur absolvieren. Eine Liste der Anbieter für die Hundefriseur- Ausbildung finden Sie unter: www.hundesalon.org/ausbildung-hundefriseur.php.

Wenn Sie schon Vorkenntnisse besitzen und nur nach einer Weiterbildung suchen, würden für Sie in dem Fall Scherkurse oder Trimmkurse am Wochenende ausreichen. Aktuelle Termine finden Sie unter: www.hundesalon.org/trimmkurse-scherkurse-groomerausbildung.php.

Im folgenden Hundefriseurworkshop vermittelt die erfahrene Hundefriseurin Frau Ute Ast professionelle Hundepflege anschaulich und verständlich: www.hundefriseur-workshop.de

Mit Hilfe des Infoblatts der IHK Dresden können Sie sich auch über Ausbildung zum Hundefriseur schlau machen, sowie einen Überblick über die wichtigsten rechtlichen aber auch persönlichen Grundlagen bekommen.

Praktische Ausbildung ist dabei auch von großer Bedeutung. Es sollte Ihnen ermöglichen, an Hunden unterschiedlicher Rassen üben zu können. Daher lohnt es sich auf jeden Fall, einige Zeit lang Erfahrung bei einem Arbeitgeber zu sammelt. Das kann ein Praktikum, ein Minijob oder eine Festanstellung sein. Bei Ihrer Arbeit in einem Hundesalon können Sie sich positive Beispiele abschauen und auch planen, welche Ausrüstung Sie benötigen und wo Sie sie günstig erwerben können.

Wichtig ist, zunächst einen geeigneten Raum zu finden, der nicht nur gut für den Hundesalon umgebaut werden kann, sondern auch Kunden aus der Nähe mit ihren Vierbeinern anlockt. Wenn Sie noch kein großes Kapital haben, können Sie einen mobilen Service anbieten, indem Sie zu Ihren Kunden fahren. Für beide Fälle brauchen Sie für die Fell-, Pfoten- und Zahnpflege der Hunde das richtige Equipment. Gehen Sie dazu in einen speziell auf Hunde ausgerichteten Laden, um Ausrüstung für z.B. folgende Tätigkeiten zu besorgen:

Unten haben wir Firmen aufgelistet, die Bedarf für Hundesalone bzw. für Hundezüchter anbieten. Ganz gleich für welche Hunderasse und ob Sie einen Trimmtisch, eine Badewanne, eine Schermaschine, Hundeshampoos, -kämme oder -bürsten suchen - hier werden Sie fündig:

Die Anzahl der in Deutschland lebenden Tiere sowie die Umsatzzahlen der Branche kennzeichnen einen großen und starken Markt. Tierfutter und Tierzubehör Shop, Hundefriseur, Tierpension, Fachgeschäft für Tiermode, Hundeschule, Osteopathie für Tiere oder spezialisierte Tierfotograf. Möglichkeiten und Chancen der Tierbranche sind groß und bei derartigen Umsätzen liegt es nahe, sich beim Ziel „Selbstständigkeit“ mit dem Gedanken anzufreunden, ein eigenes Geschäft zu eröffnen.

Bedenken Sie bei der Suche nach einer Geschäftsidee mit Haustieren, dass für ein bestimmtes Business gesetzliche Vorschriften und nachweisliche Ausbildungen erforderlich sind. Neben den gesetzlichen Bestimmungen sollten Sie in Ihr Tier Business ein großes Maß an Professionalität und Tierkenntnis mitbringen. Da Sie sich für eine Geschäftsidee mit Haustieren interessieren, versteht sich Tierliebe von selbstverständlich. So wissen Sie auch, dass Tierbesitzer ihren Liebling nur in besten Händen wissen möchten. Finden Sie einen regionalen oder überregionalen Nischenmarkt für die Bedürfnisse von Tier und Besitzer. Wenn Sie beispielsweise eine Hundepension eröffnen möchten, in näherer Umgebung aber schon zwei Pensionen etabliert sind, werden Sie es schwer haben, entsprechende Kunden zu gewinnen. Planen Sie Ihr Business strategisch und mit fundiertem Business Plan.

Beachten Sie die gesetzlichen Vorschriften! Um einen solchen Weg zu gehen, benötigen Sie die erforderlichen Genehmigungen, die Sie bei den zuständigen Behörden bekommen. Die Auflagen können in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich sein.

Möglichkeiten, um ein Tier Business aufzubauen gibt es viele. Sie können sich auf eine Tierart spezialisieren oder als Tierfachhandel auftreten. Auch haben Sie die Qual der Wahl oder die Kombinationsmöglichkeiten zwischen lokalem Ladengeschäft, Online Business oder Dienstleister vor Ort.

Folgend ein paar Anregungen für ein Arbeiten mit Tieren. Business- Kombinationen sind dabei durchaus denkbar:

Quelle: Kununu Blog „Statistik der Woche: Hunde im Büro„

Bei der Suche nach der Geschäftsidee für Haustiere liegt der Gedanke Haustiere mit zur Arbeit zu nehmen nahe. Viele Unternehmen erlauben bereits das Mitnehmen von Hunden an den Arbeitsplatz oder haben gar ein eigenes Bürotier. Wie sieht das an Ihrem Business Standort aus? Ist hier ein Service denkbar? Pflege, Futteranlieferung oder Gassi gehen mit dem Bürohund? Statistiken zeigen, dass Hunde am Arbeitsplatz immer beliebter werden und sogar den Stresspegel eines Menschen deutlich senken lassen können.

Wer Tiere liebt wird große Erfolge haben, es gehört aber leider noch etwas mehr zu einer erfolgreichen Existenzgründung, als Geschick mit Hunden oder anderen Tieren, eine Grundausbildung oder Umschulung und etwas Tieliebe. Folgendes sollten Sie nun prüfen und tun: